Foto: Made Höld

Widerstandspreis der Räuberhöhle

Für mein Engagement gegen die Erstarkung einer rechten Szene in der Region erhielt ich am Sonntag den 24.11.19 den ‚Widerstandspreis‘ von dem Verein ‚Freunde der Räuberhöhle 2012‘.

Die nach Vereinsangaben freiheitliche und antifaschistische Auszeichnung wurde zum fünften Mal verliehen.

Foto: Made Höld

Ich habe mich nach Bekanntwerden von Nazi Konzerten in der Gegend um Bad Wurzach und Leutkirch dazu entschieden, mich mit der Gründung eines Bündnisses und einer Reihe von Veranstaltungen gegen eine Erstarkung von rechts einzusetzen.

Um die Gründung des Bündnis LKRV Nazifrei öffentlich zu machen organisierte ich mit weiteren Organisator*innen auf dem Postplatz in Wangen ein Gründungsfest mit über 300 Gästen.

Gastredner*innen waren unter anderem MdB Agniezska Brugger und der Ravensburger Landrat Harald Sievers.

Anfang November fand dann in der Stadthalle eine Vorführung des Films ‚Blut muss fließen‘ statt, umrahmt von einem Gespräch mit dem Regisseur des Films, Peter Ohlendorf, und mit dem Journalisten Sebastian Lipp (Allgäu rechtsaußen).

Am folgenden Vormittag fanden Filmvorführungen des Films, jeweils mit anschließenden Gesprächen, an 6 Wangener Schulen statt. Mehr als 700 Schüler*innen hatten die Möglichkeit den undercover gedrehten Film zu sehen und anschließend mit dem Regisseur und dem Journalisten über ihre Arbeit zu sprechen.

Ich freue mich sehr über den Widerstandspreis, der mit 500 EUR dotiert ist.

Das Geld wird für die nächsten Veranstaltungen des Bündnisses verwendet.

Den Artikel aus der Schwäbischen Zeitung finden Sie hier.

Und hier als PDF.

Verwandte Artikel