Landtagsabgeordnete Krebs freut sich über mehr als 5.000.000 Euro für Städtebauförderung im Wahlkreis

Pressemitteilung, Stuttgart, 19.03.2019

Die von der grün-geführten Landesregierung 2019 bereitgestellten Mittel im Städtebauförderprogramm bieten Städten und Gemeinden die Chance, sich fit für die Zukunft zu machen und auf aktuelle Herausforderungen der Stadtentwicklung zu reagieren.

„Besonders erfreut bin ich über den Zuschuss von 1.800.000 Euro vom Land für meine Heimatgemeinde Wangen,“ zeigt sich Landtagsabgeordnete Petra Krebs (GRÜNE) begeistert. Die Fördermittel fließen in das Sanierungsgebiet „Soziale Stadt Erba-Auswiesen“, wo in den nächsten Jahren- auch im Hinblick auf die Landesgartenschau 2024 – zahlreiche, wichtige städtebauliche Maßnahmen anstehen.

Die Städtebauförderung ist eine strukturelle Daueraufgabe. Diese hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg zu einer kommunalen Schwerpunktaufgabe entwickelt. Ziel der Städtebauförderung ist die Beseitigung städtebaulicher Missstände und Entwicklungsdefizite und damit die Aufwertung und Verbesserung innerörtlicher Gebiete.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat den Städten und Gemeinden im Land insgesamt rund 257,4 Millionen Euro für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen bewilligt. Davon kommen rund 100,8 Millionen Euro vom Bund. Damit können insgesamt 379 städtebauliche Sanierungsgebiete gefördert werden. Den Kommunen gehen in den nächsten Tagen die Bewilligungsbescheide zu.

 

Verwandte Artikel