Kräftige Investition in den Erhalt von Bundes- und Landesstraßen – Petra Krebs: „Grün-Schwarz macht den Weg frei für die Sanierung der B465“

Lange mussten die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Ravensburg warten: Jetzt steht die B465 vor der Sanierung. Die grün-schwarze Koalition hat großzügige Mittel aus dem laufenden Sanierungsprogramm bewilligt, um die Verbindung zwischen den Orten Reichenhofen und Diepoldshofen zu erneuern.

„Die grün-geführte Landesregierung investiert seit Jahren massiv in den Erhalt von Straßen und Brücken. Diese Linie wollen wir beibehalten“, sagt Petra Krebs (Grüne).  „Eine schnelle Straßensanierung ist ein Gebot der Vernunft. Das ist wie beim Zahnarzt: Es ist klüger, kleine Löcher so früh wie möglich zu beseitigen, als das Problem auf die lange Bank zu schieben“, so Krebs weiter. „Für die Straßensanierung heißt das: Wenn wir heute zügig sanieren, müssen wir später kein Steuergeld in eine vielfach kostspieligere grundhafte Sanierung stecken.“ Höchste Zeit sei es nun, dass die Bagger und Bauarbeiter auch zwischen Aitrach und Mooshausen anrückten. Baulänge der geplanten Maßnahme: 2500 Meter. Durch die Fahrbahndeckenerneuerung würde die Verkehrssicherheit erhöht und die wirtschaftliche Infrastruktur im Landkreis Ravensburg gestärkt.

„Grün-Schwarz macht den Weg außerdem frei für das dringend benötigte Lifting der Ortsdurchfahrt in Rohrbach und der Hangrutschung zwischen Schloss Zeil und Unterzeil“, ergänzt Petra Krebs.

Im Sanierungsprogramm 2018 werden landesweit insgesamt mehr als 280 neue Maßnahmen umgesetzt: Für den Erhalt von Bundesstraßen gibt das Land 390 Millionen Euro, für Landesstraßen rund 110 Millionen Euro aus. Zum Programm gehören Fahrbahn-Erneuerungen, Lärmschutzwände,  oder die Ertüchtigung von Brücken.

2018-04-20_Straßensanierungsprogramm_Leutkirch2018-04-20_Straßensanierungsprogramm_Kißlegg

Verwandte Artikel